Home > Gedankensplitter > Gedankensplitter II

Gedankensplitter II

Warum haben mehr Menschen Angst davor, alt zu werden, statt davor, dumm zu bleiben?

KategorienGedankensplitter Tags:
  1. 2. Oktober 2011, 20:57 | #1

    Weil ein bereits eingetretener Zustand, eine Realität, nicht mehr als Bedrohung empfunden wird: Kein alter Mensch fürchtet sich mehr vor dem Alter.

  2. 2. Oktober 2011, 21:48 | #2

    Guter Punkt. 😉

  3. 2. Oktober 2011, 22:02 | #3

    Sehe ich ähnlich. Überspitzt gesagt: Den zustand der (vermeintlichen) Dummheit kennen sie schon. Das andere nicht. Man hat immer mehr Angst vor dem Unbekannten. (Nicht „man“; aber viele.)

  4. 3. Oktober 2011, 11:21 | #4

    Pardon, aber ich denke, die Frage ist sprachlich schief gestellt. Entweder muss es heißen: „Warum haben Menschen Angst davor, alt zu werden, statt davor, dumm zu bleiben?“ Oder: „Warum haben mehr Menschen Angst davor, alt zu werden, als davor, dumm zu bleiben?“ Vielleicht auch: „Warum haben Menschen mehr Angst davor, alt zu werden, als (davor,) dumm zu bleiben?“

  5. Ananse
    3. Oktober 2011, 11:41 | #5

    @Revierflaneur
    Stimmt, fällt mir jetzt auch auf.

  6. 3. Oktober 2011, 12:09 | #6

    Wer meint denn, er sei dumm?

  7. 3. Oktober 2011, 17:22 | #7

    @Revierflaneur
    Naja, dann ist „sprachlich schief“ auch schief.

  1. Bisher keine Trackbacks