Home > Alltag, Intelligenz > The brain (honoris causa)

The brain (honoris causa)

Nach einem Blick aus dem Fenster, es schneit wie verrückt, habe ich mich heute morgen spontan dazu entschlossen, meine Festplatte und meine Linkliste im Browser zu entrümpeln (Simplify your life), und bin dabei auch auf die folgende Urkunde gestoßen:

Der Teilnehmer hat das uneingeschränkte Recht, die Ehrenurkunde mit sich zu führen, an die Wand zu nageln oder damit bei Freunden und der buckligen Verwandtschaft zu prahlen. Diese Auszeichnung bedarf zur Führung in der Bundesrepublik Deutschland keiner weiteren Genehmigung.


Ich befürchte allerdings, das Kopieren von der heimischen Festplatte ins weltweite Netz gilt nicht als richtige Entschlackung, aber egal.

Der Test, nach dessen erfolgreicher Absolvierung man eine solche Urkunde sein eigen nennen darf, steht hier, hält allerdings keiner ernsthaften Prüfung stand. Er ist wissenslastig, enthält zu wenige und nicht sorgfältig gegeneinander ausbalancierte Aufgaben, sie sind zudem tausendmal im Netz verwendet, es gibt keine Zeitbegrenzung und – am allerschlimmsten – nach dem falschen Beantworten einer Aufgabe sieht man einen verlockenden „Nochmal versuchen“-Button.

Schneller als diese Urkunde kann man sich eine andere ausfüllen. Auch das eine Möglichkeit, einen gelöschten Link in einem extra angelegten Blogeintrag vor Lothar, Werner und Tiki zu verstecken.

KategorienAlltag, Intelligenz Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks