Home > Intelligenz, Logik > Figurenbretzel

Figurenbretzel

Eine kleine Figurenbretzel, mehr für zwischen als für durch:

bretzel

Das Kontrablem dürfte nicht klar sein: Finde die Kombination in der unteren Reihe, die sich am besten als Ersatz für das Fragezeichen in der oberen Folge eignet. Eine schöne Illustration für das Prinzip, dass es leichter ist, eine Lösung zu verstehen, als sie zu finden. Daran scheiden sich die Geister.

Kommentare

Köppnick 04/28/2010 01:28:29 PM

Die Aufgabe ist wohl doch ziemlich schwer. Ich habe sie selbst auch nicht heraus bekommen, sondern habe nur einem Rateteam von fünf Leuten beim Gedankenaustausch zugelesen. Bevor man jetzt auf die Lösung klickt, sollte man nochmals die eigenen Ideen rekapitulieren. Ich habe zum Beispiel versucht, einen Verlauf in der Verteilung der Elemente in den sechs Kästchen von links nach rechts zu finden und bin damit gescheitert.

tom-ate 04/28/2010 09:44:21 PM

Die Aufgabe zeigt m. E. auch, wie schwer es ist, sich von gewohnten Denkschemata zu lösen bzw. genügend Flexibilität im Denken aufzubringen, um ungewohnte, aber relativ einfache Zusammenhänge als solche zu erkennen.

Gregor Keuschnig 04/28/2010 01:34:59 PM

Weder verstehe ich die Lösung noch finde ich sie (ich habe noch nichts drauf geklickt und versuch’s noch mal).

Aber wenn Du schon nicht drauf kommst…wie soll ich das schaffen?

Köppnick 04/28/2010 02:46:36 PM

Wenn du hier klickst, sollte ein Bild angezeigt werden, das aus der unteren Zeile der Aufgabe den Teil mit der richtigen Lösung zeigt. Neben dem Bildchen steht ein Satz mit der Begründung, warum es die Lösung ist. Was ich an der Aufgabe so bemerkenswert fand, ist, wie schwer man sich tut und wie einfach die Lösung ist. Die eng gesetzten Grenzen unserer Denkfähigkeit sind schon beängstigend.

Gregor Keuschnig 04/28/2010 02:58:30 PM

Ich hatte zwei Antworten in die engere Wahl – und mich zufällig für die richtige entschieden. Naja, blindes Huhn und so.

rosenherz 04/29/2010 00:19:42 PM

Die „richtige“ Lösung mit dem angegeben Bild halte ich für willkürlich. Für jedes der zur Wahl stehenden Bilder lässt sich das Argument finden, weshalb es anstatt des Fragezeichens am besten passen kann. Mit der gleichen Farbe und der gleichen Punktanzahl als am besten dazupassend, gebe ich mich nicht zufrieden.
Welches Kriterium wird als „passend“ bezeichnet wird, das ist die Frage.
Es könnte genausogut Bild 1 sein: gleiche Anzahl, neue Farbe.
Oder Bild 2: Doppelte Punkte wie links vom Fragezeichen und selbe Formen wie rechts davon. Oder Bild 4, gleiche Punkteanzahl wie rechts, selbe Formen wie links.

Köppnick 04/29/2010 04:16:39 PM

Die von mir vorgeschlagene Lösung ist eindeutig, denn jedes Kriterium muss für alle Bilder der oberen Reihe erfüllt sein. Das ist ja der Kern der Aufgabenstellung. Deine Vorschläge erfüllen dieses Kriterium nicht.

rosenherz 04/29/2010 07:17:30 PM

Na geeeh, das ist aber jetzt nicht so lustig.
Ich werde ein Ajour-Strickmuster erfinden, und du musst dann anhand des Musterbildes herausfinden, welche der Maschen SSK, SSSK, SSP, S2KP2 und SK2P gestrickt sind 😉

tom-ate 04/29/2010 09:19:47 PM

…IQ-Tests sind halt nicht wirklich lustig…

rosenherz 04/30/2010 00:05:16 PM

Frustriert von deiner Antwort, es gäbe nur eine richtige Lösung, habe ich jetzt eine mathematische Aufgabe aus dem Alltag für dich, um deren Lösung ich bitte:

Ein Ärmel eines Pullovers liegt halbefertig am Tisch. Die Armkugel ist noch zu berechnen und zu stricken.

Wie muss die zu strickende Armkugel des Ärmels berechnet und gestrickt werden, damit sie maßgenau in den Armausschnitt des Pullovers passt, der eine einfache Tiefe von 20 cm aufweist?

Der Ärmel zählt an der stärksten Stelle 107 Maschen. Die Maschenprobe für 10 cm beträgt 26 M. und 34 R.

Köppnick 04/30/2010 01:50:29 PM

Hm, da ich weder weiß, was Armkugel und Maschenprobe sind, noch was 26M und 34R bedeuten, kann ich nur allgemein antworten:
1. Die Aufgabe ist lösbar.
2. 107 ist eine Primzahl.

Looser 05/01/2010 04:45:44 PM

Ich bin fertig. Meine Tochter (14) hat eine Minute, mein Sohn (16) hat fünf Minuten für die Lösung gebraucht. Ich selbst hatte nach einiger Zeit entnervt auf den Lösungslink geklickt. Zeit für’s Altenteil oder gehen Kinder solche Aufgaben nur unverkrampfter an?

Köppnick 05/01/2010 05:58:48 PM

Inzwischen hat der, der die Aufgabe zuerst gepostet hat, verraten, dass sie aus einem Test für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren stammt. Dort ist sie die schwerste Aufgabe in der entsprechenden (figürlichen) Kategorie. Ich vermute, dass es alterstypische Lösungsstrategien gibt und Erwachsene sich tatsächlich mit dieser speziellen Aufgabe schwerer tun als Kinder und Jugendliche.

KategorienIntelligenz, Logik Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks