Home > Alltag, Sprache > Eingepflanzte Veganer

Eingepflanzte Veganer

Ich saß in der Mensa und aß einen Salat, der auch einige Fleischstreifen enthielt. Ein Kollege spöttelte: „Du als eingefleischter Veganer isst Schnitzel?“ „Ich bin kein Veganer“, wollte ich zuerst antworten, doch dann fiel mir etwas Besseres ein: „‚Eingefleischter Veganer‘ ist ein Oxymoron. Es muss ‚Eingepflanzter Veganer‘ heißen!“ Später erinnerte ich mich noch daran, dass mir am Wochenende ein Bekannter erzählt hatte, dass er „fast Veganer“ sei. Er äße nur Tiere, die ihrerseits ausschließlich Pflanzen fräßen. Ich bezweifelte das, denn es würde seinen Speisezettel schon sehr einschränken. Viele Tiere verschmähen einen Fleischhappen nicht, so er sich ihnen bietet. Am Ende dieses lustigen Mittags blieben nur wenige Fragen ungeklärt: Wenn man etwas einpflanzen kann, was danach eingepflanzt ist, warum wurde dann jemand Eingefleischtes nicht zuvor eingefleischt? Und: Dürfen Veganer fleischfressende Pflanzen essen?

KategorienAlltag, Sprache Tags:
  1. Bisher keine Kommentare