Archiv

Archiv für Juni, 2006

Silvia Arroyo Camejo: Skurrile Quantenwelt

7. Juni 2006 Keine Kommentare

Neugierig auf das Buch wurde ich durch eine Rezension im Spiegel („Wunderkind im Mikrokosmos“, Spiegel 8/2006, S.131). Was kommt heraus, wenn eine 17jährige Schülerin ein Buch über Quantenphysik verfasst? Die inzwischen 20jährige Autorin studiert jetzt (natürlich!) Physik an der Humboldt-Universität in Berlin. Was bewog den renommierten Springer-Verlag, dieses Buch zu veröffentlichen? Nach meiner Lektüre kann ich die beiden wesentlichen Aussagen der Spiegelrezension bestätigen:

1. Physikalisch gesehen ist es ein großartiges Werk, das vom Schwierigkeitsgrad her zwischen einem populärwissenschaftlichen und einem echten Physikbuch zum Thema angesiedelt ist. Viele Bücher für das interessierte Laienpublikum enthalten dem Leser elementare Formeln vor, wohl aus Angst vor einer Verringerung der Käuferzahl. (Hawking hat zum Beispiel anlässlich der Vorstellung seiner „Geschichte der Zeit“ bekannt, dass sein Verleger ihn gewarnt hat, dass jede Formel die Verkaufszahlen halbiert.)

2. Sprachlich gibt es einige Verbesserungsmöglichkeiten. Auch hier hat der Spiegel recht, wenn er zahlreiche Weitschweifigkeiten, Wortwiederholungen und fehlende Kommas moniert. Durch diese Mängel ist sich der Leser immerhin bereits nach dem Lesen des Vorworts sicher, dass Silvia Arroyo Camejo das Buch allein verfasst hat. Man fragt sich, ob es im ganzen Springer-Verlag nicht einen einzigen Lektor gibt, der sowohl etwas von Physik als auch von Deutsch versteht, und der gemeinsam mit der Autorin das Manuskript durchgehen kann. Bei dem Preis des Buches, immerhin 30 Euro, sollte man das eigentlich erwarten.
Mehr…