Archiv

Archiv für Mai, 2006

Lernen Sie zu pokern wie die Profis!

29. Mai 2006 Keine Kommentare

Was man so alles an Werbung erhält:

Lernen Sie zu pokern wie die Profis!

Pokern ist Schach mit anderen Mitteln! Schon zahlreiche Schachfreunde, darunter viele Großmeister, haben dieses faszinierende Spiel für sich entdeckt. Wer es kennt, weiß, dass es definitiv kein Glücksspiel ist.

Poker besitzt:
* eine streng mathematische Grundlage
* strategische und psychologische Tiefe
* einen großen Unterhaltungswert

Erfolg im Poker hat man durch:
* Fleiß
* systematisches Denken
* Geduld und Disziplin
* Objektivität

Schachspieler besitzen diese Eigenschaften. Der typische Pokerspieler ist jedoch Zocker und hat keine Lust auf ein systematisches Studium. Daher sind Schachspieler ihren Gegnern grundsätzlich überlegen.

Mehr…

KategorienAlltag, Schach Tags:

Rückkehr des Patriarchats – Lösung unserer demografischen Probleme?

23. Mai 2006 Keine Kommentare

Nachdem auch in der großen Politik nicht mehr verschwiegen werden kann, dass unser Rentensystem in ernsthaften Schwierigkeiten steckt, weil die Zahl der Rentenempfänger ständig steigt, die der Beitragszahler hingegen sinkt, ist eine heftige Debatte über Lösungsmöglichkeiten entbrannt. Im Spiegel 18/2006 vom 29.4. kam dazu in einem Interview Philip Longman zu Wort (siehe online den Artikel „Die gehen Elche jagen”), ein Amerikaner, den Spiegel Online einen Tag zuvor im Kommentar „Da staunt die Feministin!” über Eva Hermans Cicero-Artikel wie folgt charakterisiert hatte:

Fellow des Neocon-Think-Tanks „New America Foundation”, der seinem Buch über den Bevölkerungsrückgang in westlichen Gesellschaften „The Empty Cradle” einen auch hierzulande in einschlägigen Kreisen andächtig zitierten Aufsatz folgen ließ, in dem er die Rückkehr des Patriarchats voraussagte. Außerdem machte er zwei Ursachen der aktuellen Weltmisere aus: alleinerziehende Frauen und die Säkularisierung. Zu beheben sei das Dilemma nur, wenn sich der Westen wieder auf eheliche und religiöse Werte besinnen würde.

Mehr…

KategorienFrauen, Gesellschaft Tags: ,

Umzug III

16. Mai 2006 Keine Kommentare

Jetzt habe ich wieder einen Telefonanschluss, nur DSL funktioniert noch nicht. Beim Versuch, mit dem Modem Kontakt zur Welt aufzunehmen, bin ich über eine der kleinen Unlogiken der Welt gestolpert: Um sich mit dem Modem einzuwählen, braucht man eine Telefonnummer eines Internetdienstleisters. Wo bekommt man solche Nummern? Im Internet. Aber trotzdem geschafft!

Im elektronischen Briefkasten nur Müll, des separaten Drückens der Löschtaste nicht würdig. Aber hier hat sich was getan, Shrek darf wieder mitspülen.

KategorienAlltag Tags:

Umzug II

6. Mai 2006 Keine Kommentare

Jetzt habe ich fast alles in Kisten verpackt, in der neuen Wohnung ist auch schon alles vorbereitet, die Möbelträger können am Montag anrücken. Da ich innerhalb der Stadt umziehe, will ich meine Telefonnummer behalten und bin in den hiesigen Telekomladen.

Ich: „Ich ziehe um, möchte meine Telefonnummer behalten. Mein Name ist XYZ, meine Telefonnummer ist 123.“
Tante dort: „Ummeldungen machen wir nicht mehr, das können sie telefonisch erledigen, unter der kostenlosen Rufnummer 08003301000“.

Also habe ich dort angerufen.
Mehr…

KategorienAlltag Tags:

Umzug I

1. Mai 2006 Keine Kommentare

Jetzt hat der Umzugsstress begonnen. Eigentlich wollte ich ja noch das Buch von Silvia Arroyo Camejo „Skurrile Quantenwelt“ kommentieren, aber das wird wohl vorerst nichts mehr. Fast den ganzen Tag habe ich im Keller verbracht und alles in Kisten verpackt. Nur nutzloser Kram, seit Jahren nicht mehr benutzt. Ich habe einfach alles wahllos in Kartons geworfen und diese zugeklebt. Wenn ich die Kartons in einem Jahr noch nicht geöffnet habe, kommen sie in den Sperrmüll (Ratschlag von Vera Birkenbiehl?).
Mehr…

KategorienAlltag Tags: