Archiv

Archiv für Oktober, 2005

Wichtige Erkenntnis beim Quarkbrotessen

28. Oktober 2005 Keine Kommentare

Ich hatte noch einen kleinen Kanten Brot übrig. Als ich, den Kanten in der Hand, den Kühlschrank aufmachte, stand dort nur ein einziger Kräuterquarkbecher a 250 Gramm darin. Wenig Auswahl, Brot mit Quarkaufstrich als Hauptgang.

Da mir der Kanten etwas klein erschien für den vielen Quark, beschloss ich, ihn nicht in Längs-, sondern in Querscheiben zu zerschneiden, also nicht in wenige große, sondern in viele kleine. Irgendwie war ich der Meinung, so müsste besonders viel Quark aufzustreichen sein.
Mehr…

KategorienAlltag Tags:

Was gehst du?

23. Oktober 2005 Keine Kommentare

Seit sich der Mensch auf zwei Beinen bewegt, legt er mit jedem seiner Schritte Wege an. Das ist ein völlig unvermeidlicher Vorgang, denn jeder vernünftige Grashalm, der zu häufig niedergetrampelt wird, sagt sich irgendwann: „Ach nö, hier möchte ich nicht mehr.“ Links und rechts hingegen wachsen die übrigen Halme unbeeindruckt weiter, so entsteht zwischen ihnen der neue Pfad.

In der vorindustriellen Zeit waren Erzeuger und Benutzer der Wege identisch. Befahl der Dorfälteste einem Mitglied seines Clans: „Geh ins Nachbardorf und hol einen Sack Reis!“ (oder ein Fuder Heu oder ein Klafter Holz), dann setzte sich der so Beauftragte schnurstracks in die ihm gewiesene Richtung in Bewegung. Wurde die Verbindung zu den Nachbarn häufiger gepflegt, dann entwickelte sich zunächst ein Trampelpfad. Später, im Zeitalter von Ochsen- und Pferdekarren, wurden diese Pfade den Ansprüchen der breiteren Wagen entsprechend angepasst.
Mehr…

KategorienAlltag Tags:

Gran Paradiso – Aufbruch ins Leben

17. Oktober 2005 Keine Kommentare

Am Ende des Films stehen ein Querschnittsgelähmter, drei Strafgefangene, zwei geistig Behinderte und eine Sozialarbeiterin auf dem Gipfel des Gran Paradiso, einem Viertausender in den Alpen. Der Achte der Gruppe, Betreuer der Strafgefangenen, ist nach einem Streit nicht mit bis zum Gipfel aufgestiegen.

Mit der geglückten Bergtour hat die Sozialarbeiterin Lisa ihr Versprechen eingelöst, das sie dem im Rollstuhl sitzenden Marc am Beginn des Films gegeben hat: „Ich bringe dich auf den Gran Paradiso”.
Mehr…

KategorienFilme Tags:

In der Drogerie

8. Oktober 2005 Keine Kommentare

Beim Gang durch die Stadt kam ich heute an einer Drogerie vorbei. Da fiel mir ein, dass ich neue Ohrstäbchen brauche. Solche Wattestäbchen, auf deren Packungen steht „Bitte nicht in die Ohren stecken!”, und die jedermann als Ohrstäbchen verwendet.

Ich gehe selten in Drogerien, eigentlich nur einmal alle zwei Jahre zum Kaufen neuer Ohrstäbchen. Jedenfalls war ich, vor allem irritiert vom grellen Licht, ziemlich orientierungslos. Sofort hatte ich das Regal mit den Lippenstiften gefunden, daneben eine große Auslage mit Schminken aller Art, auch in allen Farben. Beim Umherstöbern mit den Augen und dem Ablaufen der Gänge entdeckte ich als nächstes tausende Zahnbürsten und -pasten, mehr vermutlich, als es in unserer Stadt Zähne gibt, und Shampoos, Shampoos für trockene oder fettige Haare oder Haut mehr für oben oder eher unten.
Mehr…

KategorienAlltag Tags:

Im Dunkeln sieht man schlecht

6. Oktober 2005 Keine Kommentare

Im Dunkeln sieht man schlecht. Das fiel mir auf, nachdem der Schmerz in dem Zeh, der sich ganz rechts an meinem linken Fuß befindet, langsam nachließ. Zum Aufschreiben dieser wichtigen neuen Erfahrung musste ich das Licht anmachen. So konnte ich auch die neue Farbe des Zehs viel besser erkennen.

KategorienAlltag Tags:

Kreationismus in Thüringen

3. Oktober 2005 Keine Kommentare

Wer bis jetzt geglaubt hat, Kreationismus und Intelligent Design wären spezifische Probleme des amerikanischen Schulsystems in den Zeiten eines Präsidenten George Bush, der muss sich eines Besseren belehren lassen. Dieter Althaus hat Professor Siegfried Scherer zum „Erfurter Dialog” eingeladen.

Den verschiedenen Strömungen des Kreationismus und des Intelligent Design ist gemeinsam, dass sie die Evolutionstheorie entweder ganz ablehnen oder als unvollständig zur Erklärung der Entwicklung der biologischen Arten betrachten. Der Hauptbeweggrund für diese Kritik an der Evolutionstheorie ist ihre vermeintliche Unverträglichkeit mit dem christlichen Glauben. Jedoch ist anzumerken, dass die „offizielle” katholische Kirche keine Probleme damit hat, Evolutionstheorie und den Glauben an einen Schöpfergott zu vereinbaren.
Kreationismus und Intelligent Design in der Wikipedia
Mehr…

KategorienEvolution, Gesellschaft Tags: