Archiv

Archiv für Mai, 2005

Einwende an die Fahren

26. Mai 2005 Keine Kommentare

Jedes Jahr finden im September die meisten Konferenzen und Ausstellungen statt. Meist gibt es einen Tagungsband oder einen Katalog, für dessen Beiträge eine Abgabefrist einzuhalten ist, die aus mir unbekannten Gründen stets als „Tote Linie” bezeichnet wird. Im Allgemeinen müssen die Beiträge ein Vierteljahr vorher fertig sein. Ende Mai ist es wieder soweit, man erkennt es in der Firma daran, dass die Kollegen mit ausdruckslosen Gesichtern vor ihren Rechnern sitzen und leere Winword-Seiten anstarren. In dieser Zeit nimmt die Verwendung des Dudens und ähnlicher Nachschlagewerke deutlich zu, ist doch der durchschnittliche deutsche Ingenieur etwas legasthenisch veranlagt und im Ergebnis der Neuen Deutschen Rechtschreibung noch stärker verunsichert, was seine sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten betrifft, als es bereits zuvor der Fall war.
Mehr…

KategorienSprache Tags:

Veterinärtechnische Frage

23. Mai 2005 Keine Kommentare

Wenn diese Ochsen auf dem Feld arbeiten, ziehen oder schieben sie den Pflug?

ochsen

KategorienNatur Tags:

Beständiges Wachstum am Rande Deutschlands

10. Mai 2005 Keine Kommentare

Der Weg war auf meiner Karte mit 4,5 km angegeben, am Startpunkt fand ich ein Schild mit der Aufschrift „Zum Leuchtturm 75 min”, gebraucht habe ich 1,5 h. Vielleicht war das bereits eine Auswirkung des ständigen Wachstums, die fortdauernde Verlängerung der Strecke?

ruegen1

Mehr…

KategorienAlltag, Reiseberichte Tags:

Ausflug in die Vergangenheit

8. Mai 2005 Keine Kommentare

Dort wo früher das KdL war, befindet sich jetzt ein Parkplatz, 2 Stunden Parken für 2 Euro. Wir stellten das Auto ab und gingen weiter auf das Gelände meiner ehemaligen Kaserne. Ein Jahr hatte ich in Prora auf Rügen verbracht, in der Militärtechnischen Schule „Erich Habersaath”. Bis zur Schließung zu Beginn der 90er Jahre wurden hier Unteroffiziere ausgebildet, vor allem zur Bedienung und Instandsetzung von Funkgeräten, aber auch für die Raketentechnik. Die benachbarten Grundstücke beherbergten auf der einen Seite ein Erholungsheim der NVA, auf der anderen Seite befand sich eine Fallschirmjägerschule. Ab 1981 wurden auch Offiziere befreundeter Staaten und der PLO hier ausgebildet.
Mehr…

KategorienAlltag, Reiseberichte Tags:

Ich habe eine Wrage!

1. Mai 2005 Keine Kommentare

In der deutschen Sprache beginnen die meisten Fragewörter mit einem „w”: Wer, was, wann, warum, wo, wie, welcher. Im Englischen ist es sehr ähnlich: Who, what, when, why, where, how, which. Bei „wie“=“how“ ist das „w” bereits weg, aber im Englischen wird das führende „w” ja sowieso nicht gesprochen. Im Russischen ist dieselbe Folge der Fragewörter vollkommen anders: Kto, schto, kagda, pachemu, gde, kak, kakoi.

Das Fragewort „wo” wird im Deutschen in vielen Zusammensetzungen gebraucht: Woher, wohin, wofür, wogegen, woran, wodurch. Beim Fragewort „wann” hingegen wird ein eigenständiges Wort vorgestellt: Seit wann, bis wann. Im Russischen wird beim Übergang von „wo” zu „wohin” aus „gde” ein „kuda”. „Wohin” und „woher” unterscheiden sich durch die Präposition „ot” (deutsch=von): Kuda, otkuda.
Mehr…

KategorienSprache Tags: